Low Carb kohlenhydratarme Ernährung

Low Carb kohlenhydratarme Ernährung

Immer mehr Menschen gehen inzwischen dazu über, sich kohlenhydratarm zu ernähren. Nicht nur Übergewichtige, sondern auch Sportler - um so mehr Muskelmasse mit geringem Körperfettanteil aufzubauen. Millionen von Menschen weltweit haben mit der Low Carb Ernährung effektiv Gewicht verloren. Die bekanntesten Diäten der Low Carb Ernährung sind die Atkins Diät, die GLYX Diät, die South Beach Diät sowie die forever young Diät von Dr. Ulrich Strunz.

Ernährungsempfehlungen aus den letzten 40 Jahren lobten die Kohlenhydrate und machten die fettreiche Kost für die zunehmende Zahl Übergewichtiger verantwortlich. Doch obwohl immer mehr Kohlenhydrate gegessen wurden, stieg die Zahl der Fettleibigen ständig an. So hat das amerikanische Landwirtschafts- und Ernährungsministerium vor ein paar Jahren bekannt gegeben, dass die alte Ernährungspyramide, welche die Fette kategorisch verdammt und Kohlenhydrate überbewertet hatte, wissenschaftlich nicht mehr haltbar sei und eine neue Ernährungspyramide erstellt werden müsse.

Die neusten Empfehlungen sind eine völlige Umkehr der bisherigen. Sie basieren auf einer kohlenhydratarmen, dafür aber proteinreichen Ernährung, unterstützt durch gute Fette. Diese Ernährungsumstellung zu Low Carb hat in den letzten Jahren für viel Aufsehen gesorgt, nicht zuletzt durch den positiven Effekt auf Übergewicht und den damit verbunden Folgekrankheiten. Der Grund für den Erfolg der "neuen" Ernährungsempfehlung Low Carb ist schlicht und einfach. Sie besinnt sich auf die Wurzeln der menschlichen Ernährung und entspricht dem Ernährungs-muster unserer Vorfahren. Unser Körper hat sich über einen Zeitraum von Millionen Jahren auf diese Ernährungsform spezialisiert und ist dieser bestens angepasst. Doch seit Beginn der Kultivierung von Getreide wurden wertvolle Nahrungsmittel zugunsten von Kohlenhydraten immer mehr vernachlässigt.

Kritiker hingegen deklarieren Low Carb als einseitige Ernährung. Sie führen an, dass der vermehrte Konsum von Eiweiß und Fetten zu Nierenschäden führen kann, den Cholesterinspiegel sowie den Harnsäuregehalt erhöhen kann.

Kohlenhydrate liefern Energie y dostarczają energii

Kohlenhydrate sind Energielieferanten. Sobald irgendeine Form von körperlicher Aktivität begonnen wird, erhält der Körper die benötigte Energie von den Kohlenhydraten. Solange Energiezufuhr und Energieverbrauch im Gleichgewicht stehen, ist das auch kein Problem. Doch ist dies heutzutage bei kaum jemanden mehr der Fall. Die Mengen, die wir an Energie aufnehmen, benötigt unser Körper bei weitem nicht.

Was passiert mit dem Zuviel an Energie?

Zunächst werden die Kohlenhydrate in Kohlenhydratspeicher deponiert, die aber nur eine sehr begrenzte Aufnahmekapazität haben. Die restlichen Kohlenhydrate werden in Fette umgewandelt und finden sich an Bauch und Hüften wieder. Das ist eine Tatsache, die Sie in jedem biochemischen Fachbuch nachlesen können. Beim Verzehr von Kohlenhydraten (Zucker und Stärke) steigt der Blutzuckerspiegel. Die Kohlenhydrate werden bei der Aufnahme ins Blut in Glukose umgewandelt. Diese wird anschließend vom Hormon Insulin in die Zellen transportiert. Sind die Zellen ausreichend mit dieser schnell verfügbaren Energie versorgt, wandelt der Organismus den Überschuss an Glukose in Glykogen um. Glykogen wird in der Leber und in den Muskeln gespeichert. Ist auch dieser Speicher voll, wandelt die Leber die verbliebene Glukose in Fett um – Fettpolster entstehen. Daher hat Insulin auch den Ruf eines Dickmacher-Hormons. Low Carb Anhänger vertreten allgemein die Ansicht: Fett macht nicht fett - es sind die Kohlenhydrate, die wir zuviel mit unserer Ernährung aufnehmen.

Was man bei der Low Carb Ernährung essen darf und was nicht?

Reich an Kohlenhydraten

Eine Reihe von Low Carb Diäten fordern den Verzehr von mehr Fett. Andere wiederum schränken den Fettkonsum ein oder schreiben bestimmte Mengen an einzelnen Fetten vor. Eine definitive Aussage, welche Rolle Kalorien dabei wirklich spielen, gibt es nicht. Wahrscheinlich ermöglicht die Low Carb Ernährung, mehr Fette zu sich zu nehmen und zu verwerten. Wer nun aber nicht gerade zu den Prachtexemplaren der Gattung Mensch gehört, die bei einer täglichen Zufuhr von 3.000 Kalorien kohlenhydratarmer Kost abnimmt, sollte zusätzlich auf eine Kalorienreduktion achten.

Wenn Sie ernsthaft in Erwägung ziehen, Ihre Ernährung in Richtung Low Carb umzustellen, sollten Sie sich einen guten Überblick über die wichtigsten Vertreter der kohlenhydratarmen Ernährung verschaffen. Wählen Sie denjenigen Ansatz, der Ihnen am meisten zusagt. Achten Sie vor allem auf Ihre individuellen Bedürfnisse und stellen Sie sich einen entsprechenden individuellen Ernährungsplan zusammen. Der einzige sinnvolle Plan ist der, mit dem Sie sich wohl fühlen.

Generell ist es bei der Low Carb Diät - wie bei jeder anderen Diät auch - wichtig, zuvor den Arzt zu konsultieren und sich gründlich untersuchen zu lassen. Vor allem Menschen mit Nierenproblemen und Diabetes sowie alle, die Medikamente einnehmen, brauchen für eine Low Carb Diät die Erlaubnis und Unterstützung ihres Arztes.