Mai « 2011 « gesund abnehmen tipps

Mai « 2011 «  gesund abnehmen tipps

Hektik und Stress gehören bei den meisten Menschen zum Alltag. Stress kann geradezu „beflügelnd“ wirken, aber leider auch krank machen.

Es gibt zwar zahlreiche Entspannungstechniken, doch wer schon gar nicht mehr weiß wie der ganze Berg von Aufgaben bewältigt werden soll, dem ist mit Entspannungsübungen auch nicht wirklich gedient. Es fehlt nämlich die Zeit dazu!

Deshalb ist es erst mal wichtig die wahren Ursachen für den empfundenen Stress herauszufinden. Es gibt verschiedene Gründe, warum Menschen Stress empfinden.

Manch einer mahnt sich ständig selber zu immer besseren Leistungen und setzt sich somit unter Dauerdruck, denn niemand kann immer alles perfekt erledigen und gestalten. Leider kommt bei diesem Menschentyp dann häufig  auch noch eine aus dieser Grundhaltung resultierende Unzufriedenheit zu Tage. Selbstverständlich gibt es aber auch äußerlichen Stress, doch wenn man ganz ehrlich ist, kommt der meiste Stress eher selten durch Anweisungen und Situationen von außen.

Am Wichtigsten ist es genau herauszufinden, welche Umstände einen immer wieder aus der Ruhe bringen.  Handelt es sich beispielsweise darum, dass man sich beim Autofahren jedes Mal über das Verhalten der anderen Verkehrsteilnehmer, einen Stau oder über die „unfähige“ Kassiererin an der Supermarktschlange aufregt, so kann man davon ausgehen, dass einen die eigenen Vorstellungen in unangenehme Stresssituationen bringen. Wer das herausfindet, kann diese Stressursachen relativ leicht abstellen. Eine Supermarktschlange kann zum Beispiel dafür genutzt werden, mal kurz durchzuatmen, anstatt sich zu ärgern.

Bei den scheinbar äußeren Stressfaktoren ist das Fahnden etwas aufwändiger, weil damit häufig mit alten Gewohnheiten gebrochen werden muss. Schon Goethe schrieb einst, dass man sich den  schlechten und sogar schmerzhaften Dingen nur ungern entwöhnt. Es lohnt sich aber sich die Mühe zu machen, Stresserlebnisse genau zu beschreiben und zu durchschauen. Nur wer seinen „Feind“ erkennt, kann ihn schließlich besiegen, in diesem Fall verwandeln.

Ein ungesundes Stressleben in Hektik und Unruhe liegt somit in der Hand jedes Einzelnen und kann jederzeit neu und besser gestaltet werden. Körper und Seele werden es mit Gesundheit und Gelassenheit danken.

Man hat ja nicht zu allen Tageszeiten die gleiche Energie, und das Gehirn wird manchmal einfach träge, was grundsätzlich auch sinnvoll ist. Eine Pause sollte man dem Gehirn schon im Laufe des Tages gönnen, um seine Batterien wieder aufzuladen. Nur ist die Pause häufig doch mit Gesprächen mit Kollegen oder Einkäufen gefüllt und so wenig erholsam, dass man danach sofort noch eine Pause brauchen würde. Um das berühmte Mittagstief besser überstehen zu können, bzw. um morgens besser wach zu werden, bietet sich eine Reihe Aufputschmittel an, die den Organismus nicht belasten, die aber dennoch effizient sind.

Als Aufputschmittel hat sich natürlich seit Langem Koffein in jeglicher Form bewährt, also Kaffee oder ein Cola Getränk, wobei man dabei darauf achten sollte, es nicht zu übertreiben, eine Dosis zu nutzen, die einfach nur einen “Kick” bringt. Ein Cappuccino, ein halbes Glas Cola können Wunder wirken und den inneren Motor gut anwerfen. Wer einem sanfteren und bewährten pflanzlichen Mittel den Vorzug gibt, kann Rosmarintee ausprobieren. Auch wenn der Geschmack nicht jedem liegt, ist die Wirkung dieses mediterranen Krauts unumstritten.

Grüner Tee setzt sich auch bei uns immer mehr durch. Im Gegensatz zum Schwarztee, der eine ähnlich kräftige Wirkung wie Kaffee haben kann, wirkt grüner Tee wie ein Depot. Zuerst merkt man wenig, aber dann entfaltet der Tee seine Wirkung, die über Stunden anhält. Zudem ist grüner Tee auch magenfreundlicher, was seinen Erfolg auch erklärt. Dann könnte man als ein natürliches Aufputschmittel eine heiße Dusche nennen, die von einem kalten Guss gekrönt wird. Dieses Wechselbad weckt die Geister, regt an, und wenn man zudem noch eine Massage mit einem Luffa Schwamm durchführt, fühlt man sich, als könne man Bäume ausreißen.

Zuletzt seien noch sportliche Aktivitäten allgemein genannt, denn nichts macht träger, als im Warmen, an der Heizung auf den Fernseher zu schauen. Hinaus an die frische Luft, Anregungen holen, das tut dem Gehirn, der Seele, der Haut, der Kondition gut!

In der heutigen Zeit ist das Äußere viel wichtiger als früher, wo korpulentere Menschen mit ihrem Äußeren einen gehobenen Lebensstand und Status ausdrückten. Heute wird viel mehr auf eine Ausstrahlung geachtet. Denn schon wenn man einen Menschen zum ersten Mal sieht, urteilt man über ihn und entscheidet sich, ob man ihn sympathisch findet oder ob man ihm gegenüber eher negativ eingestellt ist. Durch den Einfluss der Massenmedien sind immer mehr Menschen mit ihrem Äußeren unzufrieden; einige werden sogar unglücklich und depressiv oder erfahren soziale Ausgrenzung.

Daher steigt bei einem immer zunehmenderem Teil der Bevölkerung der Wunsch nach einer Traumfigur wie sie die Models auf den Zeitschriften, in den Zeitungen oder im Fernsehen besitzen. Dazu sind meist alle Mittel recht. Allerdings kann dies gesundheitliche Risiken bergen. Man sollte eine Diät sorgfältig auswählen, um die Gesundheit bei der Gewichtsabnahme nicht zu beeinträchtigen.

Da auch Übergewicht ungesund ist, sollte die Diät als Verbesserung des individuellen Aussehens und der Zufriedenheit, aber auch der Gesunheit gesehen werden.

Hat man sich entschlossen, eine Diät anzutreten, sollte man sich überlegen, was man sich vorstellt und welche Ziele realistisch ist. Besonders gut eignet sich ein Gesundheitscoach, der unterstützt, hilft und motiviert. Dieser stellt zunächst eine Analyse und misst Puls, Körperfettanteil und Gewicht. Er demonstriert, welche Übungen sich eignen, erklärt und berät. Außerdem hilft er, dass man nicht allzu schnell die Motivation zur Abnahme verliert. So ist es direkt viel leichter, abzunehmen, da nun jemand dabei ist und man der großen Herausforderung nicht alleine gegenüber stehen muss. Doch nicht nur körperliche Übungen sind wichtig, um unerwünschte Kilos zu verlieren, sondern auch eine ausgewogene, gesunde Ernährung. Doch was kann ich essen? Was eignet sich gut für meine Diät? Und wovon lasse ich lieber die Finger? Auch diese Frage ist einfach zu erklären. Denn der Gesundheitscoach erstellt einen Diätplan und bespricht die Nahrung der nächsten Wochen.

Mit einem Gesundheitscoach, wie Clifford Opoku-Afari, kann man also gesund und leicht abnehmen!

Bio Lebensmittel – besser als Light-Produkte zum Abnehmen?

Es gibt jede Menge Light-Produkte, die uns vorgaukeln wollen, dass sie gesund sind, weil weniger/kein Fett und weniger/kein Zucker verarbeitet wird. Diese Aussage ist zum Teil sogar richtig, denn es ist wirklich gesünder weniger Fett und Zucker zu sich zu nehmen. Das wissen wir alle.

Gleichzeitig bergen diese Lebensmittel aber ein hohes Gefahrenpotential. Zum einen verleiten sie uns immer wieder geschickt, nach dem Motto „Darf’s a bisserl mehr sein?“, nicht nur ein wenig, sondern gleich richtig viel mehr zu essen (denn es ist ja alles NUR light) und zum anderen wird gerade bei den Light-Produkten gerne der vielleicht etwas langweilige Geschmack mit „Chemie“ aufgepeppt. Muss ja auch – weil das Fett fehlt … und Fett ist bekanntlich ein besonders guter Geschmacksträger.

Dieser Gruppe gegenüber stehen die Bio Lebensmittel. Hier ist nichts geschönt und nichts reduziert, nichts zugesetzt und nichts entzogen. Jedenfalls sollte das so sein, wenn Bio draufsteht – aber das ist ein anderes Thema.

Gehen wir also, bei unserer Gegenüberstellung, von richtigen Bio Lebensmitteln aus, dann haben wir garantiert mehr Fette, Zucker und Kalorien vor uns auf dem Teller, als bei den üblichen Light-Produkten. Also keine Frage, wenn man abnehmen möchte, in welches Regal man greift? Richtig! Natürlich NICHT zu den Light-Produkten!

Warum? Die haben doch weniger Kalorien! Schon, ja, stimmt, richtig … aber machen Sie doch mal einen ganz einfachen Test – und der wird funktionieren! Setzen Sie eine Kalorienzahl für beispielsweise ein Frühstück fest. Sagen wir 400? Bei einer kalorienreduzierten Diät, bei der Sie etwa 1200 Kalorien täglich zu sich nehmen können, um abzunehmen, ist das eine gute Größenordnung. So, und nun genießen Sie Ihre 400 Kalorien – einmal bestehend aus überwiegend Light-Produkten und am nächsten Tag aus vollwertigen Bio Lebensmitteln.

Heute essen wir z.B. eineinhalb kleine Baguettebrötchen, mit dünn Halbfettmargarine, je ein halbes Brötchen mit Viertelfett-Gouda, mit fettreduzierter Salami und zuckerreduzierter Marmelade, das müsste genügen. Also … anderthalb kleine Brötchen … 30g Halbfettmargarine … rechen, rechen … mit diesem Frühstück liegen wir ziemlich exakt bei den angestrebten 400 Kalorien.

Am nächsten Morgen liegt auf unserem Frühstücksteller eine 60g-Scheibe saftiges Vollkornbrot, 60g Bio-Speisequark mit 20% Fett (nicht mit Light zu verwechseln), dazu ein satter Teelöffel Honig für die eine Hälfte des Brotes und bei der anderen würzen wir den Quark etwas deftig, belegen ihn mit geschnittenen Radieschen und streuen noch frischen Schnittlauch oben drauf, ein Stück Paprika und Karotte zum Reinbeißen dürfen ruhig auch noch mit auf den Teller … das sieht nicht nur lecker und gesund aus, sondern ist es auch. Aber wir haben noch fast die Hälfte unserer Kalorien über … also noch einen kleinen Obstsalat? Aus je einem halben Stück Apfel, Birne, Banane und ein paar Erdbeeren? Bio natürlich – schmeckt einfach besser und intensiver. Vom Quark noch mal 60g, mit einem kleinen Schuss Sojamilch schaumig gerührt (und wer es süßer mag mit einem Spritzer Stevia und einer Prise Zimt verfeinert) – ja, ist schon eine ganz gute Portion, was unser Bio Lebensmittel-Frühstück da so für 400 Kalorien hergibt.

Und nun – Hand aufs Herz – welche der beiden Mahlzeiten ist a) gesünder, b) sättigt wesentlich länger, c) schmeckt besser und ist d) abnehmfreundlicher, alleine schon durch die vielen Ballaststoffe? Und wenn Sie jetzt anfangen nachzudenken, dann hat sich das Lesen dieses Artikels bereits gelohnt!

Lisa bei Fit und schlank in 7 Minuten: Kleiner Aufwand, große WirkungSabrinas - Baby Blog bei Fit und schlank in 7 Minuten: Kleiner Aufwand, große Wirkung